Brandopfer suchen neues Zuhause

Am 1. Mai machte ein Brand am Leonhardsplatz in Fürstenfeldbruck mehrere Mietparteien wohnungslos. Betroffen sind zwei Familien, ein alleinstehender Mann und eine alleinstehende Frau. Die Bewohner sind vorübergehend im Hotel sowie bei Freunden und Verwandten untergekommen.

Schlimm getroffen hat es vor allem die drei Mietparteien, die in der obersten Etage gewohnt haben. Durch den Rauch sind die Wohnungen dort unbewohnbar geworden. Der Qualm hat auch die Einrichtung weitgehend unbrauchbar gemacht. Noch ist der Strom abgeschaltet und es ist unklar, welcher Renovierungsbedarf besteht. Es wird vermutlich noch einige Zeit dauern, bis die Wohnungen wieder beziehbar sind. Daher bitten die Betroffenen die Bevölkerung um Unterstützung.

Familie F. sucht dringend eine neue Wohnung. Das Ehepaar mit Kleinkind hat Unterschlupf in einer Wohnung des Arbeitgebers gefunden. Allerdings können die Drei dort nicht auf Dauer bleiben und müssen schon bald wieder raus. Die Familie wünscht sich eine Drei-Zimmer-Wohnung für maximal 900 Euro warm. Das neue Heim muss nicht zwingend in der Stadt liegen, sondern gerne auch im Umkreis.

Völlig unbrauchbar scheint alles in der Wohnung einer 33-jährigen Mieterin. Alles ist kontaminiert, berichtete die gebürtige Bruckerin. Nach dem Erlebten möchte die Alleinstehende auch nach der Renovierung nicht mehr dorthin zurück. Derzeit wohnt sie mit ihrem kleinen, braven Hund vorübergehend bei ihrer Mutter. Die Podologin sucht nun dringend eine Zwei-Zimmer-Wohnung, am liebsten im Erdgeschoss, in Fürstenfeldbruck. Ihr Budget liegt bei 800 Euro warm.

Durch den Brand ebenfalls alles verloren hat ein 32-Jähriger, der seit 2010 in Fürstenfeldbruck lebt. Der ledige Gerüstbauer wurde vorübergehend von Freunden aufgenommen. Eigentlich möchte er wieder zurück in seine Wohnung. Nachdem aber noch offen ist, wie lange die Sanierung dauert, sucht er dringend ein Appartement für maximal 600 Euro warm als Übergangswohnmöglichkeit oder dauerhaft.

Vermieter, die dauerhaft oder auch nur vorübergehend eine Wohnung anbieten können, werden gebeten, sich bei Wolfgang Müller, Sozialberater bei der Stadtverwaltung, zu melden. Er unterstützt und begleitet die Brandopfer. Zu erreichen ist er unter Telefon 08141 281-3011 oder E-Mail wolfgang.mueller@fuerstenfeldbruck.de.




zurück zur Übersicht


» nach Oben

Stadt Fürstenfeldbruck
Hauptstr.31
82256 Fürstenfeldbruck

Stand: 06/16/2019
Quelle: