Informationen zur Kommunalwahl 2014

Kumulieren, Panaschieren, Streichen - das Kommunalwahlrecht in Bayern ist komplex und nicht unbedingt auf den ersten Blick verständlich. Gleichzeitig gilt es als äußerst wählerfreundlich - denn: Jeder kann sich sein Kommunalparlament ganz individuell zusammenstellen.

Die wichtigste Frage zuerst: Wer wird gewählt?

  • Ein Landrat für den Landkreis Fürstenfeldbruck (blauer Stimmzettel)
  • Ein Oberbürgermeister für die Stadt Fürstenfeldbruck (gelber Stimmzettel)
  • Der Kreistag (70 Sitze – weißer Stimmzettel)
  • Der Stadtrat (40 Sitze – hellgrüner Stimmzettel)
Die Amtszeit beträgt jeweils sechs Jahre, vom 1.5.2014 bis zum 30.04.2020

Wann und wo wird gewählt?


Die Wahllokale sind am 16. März von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Bei den Wahlen zum Landrat und Oberbürgermeister muss ein Kandidat jeweils die absolute Mehrheit erreichen, um gewählt zu sein. Falls nicht, findet die Stichwahl am 30. März statt. Wo genau Sie Ihre Stimme abgeben können, wird Ihnen auf einer Amtlichen Wahlbenachrichtigung (Wahlkarte) mitgeteilt, die jeder Wahlberechtigte im Februar per Post zugestellt bekommt. Bitte heben Sie diese Benachrichtigung auf und bringen Sie diese am 16. März mit ins Wahllokal. Auch anschließend werfen Sie die Wahlkarte bitte nicht gleich weg. Im Falle einer Stichwahl gilt sie gleichermaßen, es werden keine neuen Karten verschickt.

Abstimmung per Briefwahl


Ebenfalls auf der Benachrichtigungskarte finden Sie Hinweise zur Briefwahl. Ihre Briefwahlunterlagen können Sie ab dem 10. Februar per Post, direkt im Rathaus oder über diesen Link online beantragen. Sie werden Ihnen inklusive Rückumschlag zugeschickt. Um den Wahlhelfern die Auswertung zu erleichtern und sicherzustellen, dass Ihr Wählerwunsch klar erkennbar ist, möchten wir Sie bitten, die Unterlagen mit einem gut sichtbaren Stift (nach Möglichkeit kein Bleistift) auszufüllen.

Wie viele Stimmen habe ich und wie kann ich diese verteilen?


In Ihrem Wahllokal erhalten Sie vier Stimmzettel. Mit jeweils einer Stimme können Sie sich für einen Landrat und einen Oberbürgermeister für Fürstenfeldbruck entscheiden. Auf den zwei größeren Wahlzetteln finden Sie alle für die Stadtrats- und Kreistagswahl zugelassenen Parteien und deren Kandidaten aufgelistet. Sie haben jeweils so viele Stimmen, wie es Sitze im jeweiligen Gremium zu vergeben gibt. Für den Rat der Stadt Fürstenfeldbruck sind dies 40, für den Kreistag 70 Sitze und damit Stimmen. Das bedeutet, Sie könnten sich Ihre Parlamente individuell zusammenstellen und jeweils diejenigen Personen wählen, die Sie vertreten sollen.

Zusätzlich haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Sie können eine gesamte Liste (Partei) ankreuzen. Jeder dort aufgeführte Kandidat erhält eine Stimme. Einige Listenkandidaten können zwei oder drei Mal aufgeführt sein. Sie erhalten dann insgesamt ebenso viele Stimmen.
  • Sie können eine Liste (Partei ankreuzen) und die Personen aus der Liste streichen, die keine Stimme erhalten sollen.
  • Sie können einem Kandidaten bis zu drei Stimmen geben (Kumulieren) und die Anzahl der Stimmen vor dem Namen eintragen.
  • Sie können Ihre Stimmen natürlich listenübergreifend verteilen (Panaschieren)
  • Wenn Sie sicherstellen möchten, dass Sie auch alle Ihre Stimmen genutzt haben, können Sie zusätzlich zur Personenwahl eine Liste ankreuzen. Je nachdem, wie viele Stimmen noch übrig sind, erhalten die Kandidaten der Reihenfolge nach Ihre übrigen Stimmen.

Wir möchten Sie bitten, die Wahlzettel gut leserlich auszufüllen, damit Ihr Wille für unsere Helfer eindeutig erkennbar ist.

Nutzen Sie Ihre Stimme(n) und nehmen Sie an der Kommunalwahl am 16. März teil!

Hier gelangen Sie zu einem Online-Probestimmzettel für die Wahl zum Stadtrat


Downloadbereich:


Informationsbroschüre der Landeszentrale für politische Bildung
Dateigröße: 1,6 MB
Dateityp: pdf
ReadSpeaker Vorlesen



Wahlhilfebroschure in "leichter Sprache"
Dateigröße: 3,2 MB
Dateityp: pdf
ReadSpeaker Vorlesen




zurück zur Übersicht